Aktiv beim Fang 

fang1Im Kasten: Raffaelo, einer von vielen Bewohnern des Donautals

 

 

 

 

 

 

 

  

Aktiv in Kastrationsprojekten

Die Kastration der herrenlosen Katzen ist die Hauptaufgabe unseres Vereins. Dazu müssen die meist scheuen Katzen per Falle gefangen, zum Tierarzt gefahren, und nach der Kastration wieder frei gelassen werden. Bei den aktiven Einsätzen kann es sich um einzelne Wildlingskatzen handeln, die in einem Gärtchen zugelaufen sind, oder aber um echte „Großprojekte“, wie Bauernhöfe oder Industrieanlagen, wo nicht selten 20 oder mehr Katzen anzutreffen sind. In diesen „Problemzonen“ sind oft mehrere Katzenhelfer/innen gleichzeitig im Einsatz. Tatsächlich ist es leider so, dass wir mehr Hilferufe zu Kastrationsprojekten haben, als wir mit den derzeit aktiven Katzenhelfern bewältigen können. Der Tierschutz braucht also dringlichst Azubis im Katzenfang.

Der Einsatz „an der Front“ birgt einen hohen Spannungsgehalt, Spaß, Erfolgserlebnisse, aber auch Momente von Frust und Trauer. Neulinge im Katzenfang sind meist mehrere Monate lang gemeinsam mit erfahrenen Katzenhelfern unterwegs, bis sie sich ihre ersten eigenen Fangstellen zutrauen und in Eigenregie übernehmen möchten.

Bei Interesse nehmen wir Sie gerne zum Schnupperkurs mit!

fang2Diese quirlige Katzenfamilie inspiziert die Falle von oben. Es wird wohl ein besonders schmackhafter Leckerbissen eingelegt werden müssen – wohlgenährt, wie die Kerlchen ohnehin schon sind.